Neuigkeiten

20.12.2017 14:31

Touristin wird beim Filmen von Krokodil angegriffen

Beobachten Sie auch gerne Tiere? Dass man dabei nicht alles um sich herum vergessen darf, mussten jetzt zwei Frauen am eigenen Leib erfahren.

Weiterlesen …

11.12.2017 11:53

Aboriginal Art in München

Malend und singend die Welt erklären

Weiterlesen …

Sydney-Blog

11.12.2017 11:15 von Barbara Barkhausen

Mit dem Kinderwagen durchs Outback

Das heiße Outback Australiens kann lebensgefährlich sein. Doch eine Familie aus Sydney durchquerte es nun zu Fuß mit der einjährigen Tochter im Kinderwagen. Familienabenteuer oder einfach nur unverantwortlich?

Weiterlesen …

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Achtung Maut!

Maut in Australien Gelegentlich kann es Ihnen in Australien passieren, dass Sie über eine Mautstraße kommen. Einige der Highways, Brücken und Tunnel wurden nämlich privat finanziert und verlangen deshalb eine Nutzungsgebühr, die sogenannte Road Toll. In der Regel weisen große blaue Schilder auf kommende Mautstraßen hin und zeigen Ihnen an, wann die letzte mögliche Abfahrt vor der Toll Road kommt. Die meisten Toll Roads werden auch als Motorway bezeichnet.

Bevor sie sich auf den Weg machen - mit eigenem oder mit dem Mietwagen - sollten Sie sich nach den Anbietern erkundigen, denen die Mautstraßen gehören. Seit 2013 kann man die Gebühren nämlich nicht mehr bar bezahlen, sondern ausschließlich über ein Kontosystem. Dazu melden Sie sich bei dem entsprechenden Anbieter, dessen Straße, Tunnel oder Brücke Sie nutzen möchten, an. Bisher sind die gebührenpflichtigen Straßen auf die Regionen um Sydney, Melbourne und Brisbane beschränkt.

Sind sie unangemeldet über eine der Mautstraßen gekommen, keine Panik. Sie haben in der Regel zwei bis drei Tage Zeit, um sich nachträglich anzumelden. Telefonnummern und Onlineseiten werden häufig durch große Schilder auf den Motorways angegeben.

Wenn Sie wissen, dass sie eine der gebührenpflichtigen Abschnitte nutzen möchten (beispielsweise eine Fahrt über die Harbour Bridge in Sydney), dann schauen Sie vorher auf den Seiten der Anbieter vorbei und melden sich an.

Informationen finden Sie unter anderem:
Für Sydney unter www.rms.nsw.go.au
Für Brisbane unter www.govia.com.au
Für Melbourne unter www.citylink.com.au


Text: Melanie Schmidt

Bild: M1 Monash Freeway (AS 1979, cc by 2.0)