Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Australische Architektur

Ist es Ihnen auch aufgefallen? Der architektonische Stil Australiens erinnert oft an England, was natürlich an der Kolonialgeschichte des Landes liegt. Je nach regierendem Monarchen gibt es dementsprechend georgianische (es gab vier Könige mit dem Namen George) und viktorianische (Queen Victoria) Häuser. Besonders oft trifft man in den Großstädten des Roten Kontinents auf die typischen Reihenhäuser, die Terrace Houses, die ein perfektes Beispiel für den viktorianischen Stil darstellen. Derartige Gebäude gab und gibt es in diversen Variationen. Sie werden von jeder sozialen Schicht bewohnt.
 
Oft sieht man in kleinen Städten auch Häuser, die auf Holzpfählen hochgelagert sind, was weniger einen ästhetischen als vielmehr einen praktischen Grund hat: Durch die freie Fläche unter dem Haus kann die Luft zirkulieren und dient somit als Kühlung. Diese Gebäude (auch Queenslander genannt, siehe Foto) findet man heute nicht mehr häufig in den Städten, denn hier dominieren moderne Stahl- und Glasbauten.
 
Wird heute neu gebaut, spielen die vielen kulturellen Einflüsse Australiens eine wichtige Rolle, sodass man eine Mischung aus amerikanischer, europäischer und asiatischer Architektur vorfindet. Das Stadtbild ist vielfältig, aber meist luftig und vom Zusammenspiel von Licht und Sonne geprägt. Auf dem Land spielt Architektur oft eine untergeordnete Rolle. Doch manchmal trifft man auf niedliche Ort, wie Babinda (Queensland), die durchaus ihren Reiz haben.

 

Bild: Lamerie