Neuigkeiten

28.11.2016 06:06

Spannende Felsformationen in Westaustralien

Mehr als zwei Milliarden Jahre lang war Mutter Natur damit beschäftigt, im westaustralischen Outback überwältigende Schluchten, Höhlen und Felsformationen entstehen zu lassen.

Weiterlesen …

25.11.2016 06:12

World Cup of Golf in Australien: Der Sandbelt südlich von Melbourne

Der prestigeträchtigen World Cup of Golf findet zum fünften Mal im Sandbelt nahe der Stadt Melbourne statt.

Weiterlesen …

Sydney-Blog

02.12.2016 13:04 von Barbara Barkhausen

Wenn Sukkulenten aus den Fingern sprießen

Fingernägel aus Sukkulenten? Lebendige Ringe? Eine australische Künstlerin sieht die Zukunft der Mode in der Kunst mit Pflanzen.

Weiterlesen …

23.11.2016 10:52 von Barbara Barkhausen

Flüchtlinge aus Offshore-Lagern sollen in die USA

Die vergangene Woche war mit Nachrichten gefüllt, die nicht viel Gegensätzlicher hätten sein können.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

Australien ist beliebt. Nicht nur bei Urlaubsreisenden, sondern auch bei Studenten. Viele können sich vorstellen, eine Zeit ihres Studiums in Down Under zu verbringen.

 

Warum das Interesse so groß ist, welche Möglichkeiten es gibt und was das Auslandsstudium überhaupt bringt, darüber berichtet Torben Brinkema alle zwei Wochen hier:

 

 

Australische Unis planen für die Zukunft

01.10.2015 10:48

Infostand australische Universitäten Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern. Die Jahreskonferenz der EAIE (European Association for International Education) bot den passenden Rahmen, um über die Zukunft des Studiums zu sprechen. Mit eigenen Infoständen waren außerdem australische Universitäten sowie Uni-Netzwerke vor Ort, um sich letztendlich auch mit ihren deutschen Partnerhochschulen und Vertretungsagenturen zu treffen.

 

Die Agenturen sind für die australischen Unis wichtig, weil sie genau mitbekommen, was auf dem deutschen Bildungsmarkt los ist. So können Angebote an die Bedürfnisse der Studenten angepasst werden. Beispielsweise würde es ohne die Initiative von Agenturen voraussichtlich noch immer nicht möglich sein, Auslandssemester mit nur drei Kursen und verringerten Studiengebühren zu absolvieren. Auch ein Semester mit kombiniertem Praktikum wäre sonst nicht so reibungslos zu organisieren. Und was kommt in Zukunft?

 

Das Studium in Australien ist teuer, in vielen anderen Ländern der Welt gibt es günstigere Optionen. Es ist damit zu rechnen, dass es wieder verstärkt Stipendien-Angebote geben wird. In den kommenden Wochen werden zahlreiche australische Uni-Mitarbeiter wieder auf Campus-Tour in Deutschland sein. Studenten sollten die Chance nutzen und direkt fragen: Was könnt ihr mir konkret für meine Karriere bieten? Nur so sind alle Seiten fit für die Zukunft.

 

 

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

11.08.2015 12:39

Studium Down Under Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt. Zumindest wirtschaftlich. Deswegen wird die Forschungsförderung in Down Under überprüft und bis Ende November soll ein entsprechender Bericht vorliegen. Auch deutsche Promotionsstudenten könnten von Änderungen betroffen sein.
 
In einer Mitteilung des australischen Bildungsministeriums klingt das alles ganz gut: Man wolle die Forschungsqualität sicherstellen, zudem sollen Anreize geschaffen werden, damit Universitäten mit der Wirtschaft kooperieren. Auch sollen Förderanträge einfach gestellt werden können.

 

Auf der anderen Seite kann das aber auch bedeuten, dass Fächer, die kaum einen direkten wirtschaftlichen Nutzen haben, weniger unterstützt werden. Insgesamt ist es möglich, dass es eine Verschiebung bei den Forschungs- und Förderbudgets gibt. Davon wären dann auch internationale Promovierende betroffen. Mehr Informationen dazu wird es dann voraussichtlich Ende November oder Anfang Dezember geben. Wir werden euch informieren!

 

 

Bild: James Cook University

 

 

Heute zuschnappen: 15 neue Stipendiaten gesucht

29.07.2015 13:16

Studium in Australien Ein Studium in Australien ist nicht billig. Deswegen sollte man sich unbedingt nach Förderern umsehen. Aber manche Geldgeber hat man gar nicht so auf dem Plan. So auch vermutlich das Beratungsunternehmen Eidam & Partner aus Chemnitz. Bis zu 450 Euro vergeben sie monatlich. Gefördert werden Praktika und Studiensemester im Ausland - bis zu sechs Monate lang. Einschränkungen beim Zielland gibt es keine. Aber eine Gegenleistung müssen die Studenten erbringen: Jeder Stipendiat muss im Zielland eine kleine interkulturelle Studie durchführen.
 
ACHTUNG:Für das nächste Auswahlverfahren im August können noch bis Ende Juli per E-Mail Bewerbungen eingereicht werden. Zu den Bewerbungsunterlagen gehören einige offizielle Dokumente und zudem ein persönliches Motivationsschreiben. Sämtliche Informationen dazu gibt es hier.
 
Die Finanzspritze wird immer einen Monat vor Beginn des Auslandsaufenthaltes komplett ausgezahlt. Die anschließende Verwendung des Geldes steht dem Stipendiaten komplett frei und wird nicht weiter überprüft. Nach dem Bewerbungsschluss werden 30 Kandidaten zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. 15 von ihnen werden anschließend als Stipendiaten ausgewählt. Das nächste Auswahlverfahren findet im Januar statt. Diesen Stipendiengeber kann man sich also auch durchaus für die Zukunft merken.