Neuigkeiten

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

23.08.2017 15:15

Zahlreiche Outback-Events finden in den kommenden Monaten statt

Yabbi- und Plumpsklo-Rennen, Bullen- und Pferdereiten im Outback, Zäune ohne Hilfsmittel bauen, Live-Musik und Straßenmärkte - bei den Events, die in den kommenden Monaten in Queensland stattfinden, ist für jeden etwas dabei!

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.09.2017 09:11 von Barbara Barkhausen

Die letzte Ruhestätte eines großen Entdeckers

Bisher war das Schicksal des Seefahrers Jean-François de La Pérouse ungeklärt. Der Franzose landete wie vor ihm der Brite Cook in Australien, doch danach verläuft sich seine Spur im Pazifik. Jetzt ist ein Wissenschaftler jedoch auf Beweise gestoßen, was dem Franzosen widerfahren sein könnte.

Weiterlesen …

28.08.2017 11:09 von Barbara Barkhausen

Ein Jahr ohne Supermarkt

Ein Australier hat versucht, 365 Tage lang nur das zu verspeisen, was er anpflanzte, jagte oder fischte.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Gepäck leichter gemacht

Nach Australien sind nur 20 kg Gepäck erlaubt

 

Bei den meisten Fluggesellschaften liegt das Gepäck-Limit in der Economy-Class bei 20 Kilo pro Person. Es gibt nur wenige Airlines, die 23 kg erlauben. Zusätzlich kann man 7 Kilo im Handgepäck dabei haben, die man in der Regel auch voll ausnutzen muss. Aber Vorsicht: Immer häufiger wird auch das Handgepäck gewogen. Vor allem, wenn man bei den großen Gepäckstücken über der Kilogrenze liegt. Und Übergepäck kann wirklich teuer werden. Da fällt jedes Kilo preislich ganz ordentlich ins Gewicht. Deshalb heißt es clever zu packen und vor allem nicht notwenige Sachen zuhause zu lassen. Das gilt vor allem für Kosmetik-Produkte. Ich bin immer wieder überrascht, wenn Freunde mit großen Dusch- und Haarshampoo-Flaschen hier ankommen, als gebe es in Australien keine Drogerien. Die meisten Pflege-Produkte, die man in Europa kennt, gibt es auch in Australien, sowohl in Supermärkten als in Drogerien. Wenn man von der Augencreme bis zur Zahnpasta mal alle Kosmetikartikel, die man so im Alltag braucht, auf die Waage stellt, kommt da schon einiges an Gewicht zusammen. Da ist man mit kleinen Probepäckchen, die man für den Anfang bzw. während des langen Fluges zum Erfrischen braucht, besser und vor allem leichter dran.
Ein weiterer Gepäckspar-Aspekt ist die Sonnenmilch, von der man ja beim Urlaub Down Under einiges braucht, da ist es ebenfalls ratsam, sich erst bei der Ankunft damit einzudecken. Außerdem ist es sinnvoll, Insektenschutz vor Ort zu kaufen, denn es kann schon mal vorkommen, dass die australischen Insekten gegen deutsche Produkte immun sind. Und auch hier spart man sich wieder etwas Platz im Koffer.
Auch wenn Australien am anderen Ende der Welt liegt, so ist die medizinische Versorgung doch bestens und viele der einfachen Medikamente kann man sogar im Supermarkt kaufen. Es ist also nicht notwendig mit Arzneimitteln für jegliche Arten von Krankheiten in den Flieger zu steigen. Wer allerdings regelmäßig rezeptpflichtige Medikamente einnehmen muss, sollte davon genug dabei haben, denn Rezepte können hier nur eingelöst werden, wenn sie von einem australischen Arzt unterschrieben sind.
Ein weiterer Punkt ist noch die Menge an Kleidung, meist reist man ja für einen längeren Aufenthalt nach Australien und packt entsprechend ein. Wem es nichts ausmacht während der Ferien mal zu waschen, braucht noch weniger mitzuschleppen, denn auf den meisten Campingplätzen und in Backpackern gibt es eine Laundry mit Münz-betriebenen Waschmaschinen und Trockner. 
Mit diesen paar Tipps müssten schon einige Kilos eingespart sein, die man vielleicht für den Rückflug gut gebrauchen kann, wenn das ein oder andere Souvenir die Reisetaschen befüllt.