Navigation

Neuigkeiten

27.07.2014 07:01

Völlig überfressenes Possum

Vor Possums und Wombats sollte man stets gewarnt sein. Die frechen, aber niedlichen australischen Tiere sind dafür bekannt, den Müll zu durchwühlen und alles auf Nahrung zu untersuchen.

Weiterlesen …

Sydney-Blog

30.07.2014 08:11 von Barbara Barkhausen

Cooles Selfie - Wenn sich die Queen mit aufs Foto schummelt

Nach all den vielen schlechten Nachrichten der vergangenen Tage und Wochen heute mal was Lustiges: Zwei australische Hockey-Spielerinnen wollten nach ihrem 4:0-Sieg gegen Malaysia ein Erinnerungsfoto machen, als die britische Königin sie „fotobombte“.

Weiterlesen …

21.07.2014 10:31 von Barbara Barkhausen

Ein ernstes Thema ...

Während andere Länder in den Klimaschutz investieren, macht Australien eine Kehrtwende. Als erstes Land der Welt schaffte Australien diese Woche seine CO2-Steuer ersatzlos wieder ab.

Weiterlesen …

Grüner Baumfrosch

Der Grüne Baumfrosch (Litoria Caerulea), auch Korallenfinger genannt und zur Familie der Australischen Laubfrösche gehörend, ist wohl der bekannteste australische Frosch und auch ein sehr beliebtes Haustier. Die relativ großen Laubfrösche (7 - 11 cm) fallen durch ihre leuchtend hellgrüne Farbe, ihre cremig weiße Bauchseite und durch ihre runde Schnauze auf. Die Farbe variiert je nach Stimmung Ort und Temperatur. Einige Exemplare weisen auch weiße Punkte auf, die dunkel umrandet sind. Ihre Haut ist sehr glatt und sondert ein Sekret mit antiviralen und antibakteriellen Eigenschaften ab. Sie besitzen waagerechte  Pupillen und, wie andere Laubfrösche auch, Haftballen an den Zehenspitzen, mit deren Hilfe sie selbst an senkrechten Glasflächen hochklettern können.


1790 wurde die Art vom englischen Chirurgen John White wissenschaftlich zum ersten Mal beschrieben und lange Zeit den Europäischen Laubfröschen zugeordnet bis sie zu den 127 weiteren Arten der Gattung Australische Laubfrösche (Litoria) gestellt wurde.


Der Korallefinger bevorzugt ein warmes, feuchtes Tropenklima, und ist deshalb hauptsächlich in Queensland und Neuguinea anzutreffen, sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich jedoch über den gesamten Nordosten Australiens . Er lebt meist in Baumspitzen unweit von Gewässern. Das geduldige und heimatverbundene Tier fühlt sich auch in menschlichen Siedlungen sehr wohl. So kann es passieren, dass der grüne Baumfrosch sich gern in Schwimmbecken, Zisternen oder Toiletten aufhält und dort seine 2000 bis 3000 Eier platziert.


Er ernährt sich von Insekten, Spinnen und gelegentlich auch von Kleinsäugern oder kleineren Fröschen. Die Beute wird im Ganzen geschluckt und mit Hilfe der vorderen Extremitäten zum Mund geführt.

Im Gegensatz zu vielen anderen Fröschen ist er zahm und bewegt sich eher träge. Auf Grund seiner geduldigen Art und leichten "Handhabung" ist er bei Australiern ein sehr beliebtes Haustier. In Gefangenschaft können Grüne Baumfrösche bei artgerechter Haltung zwischen 15 und 20 Jahre alt werden. In Australien steht der Grüne Baumfrosch unter Naturschutz, da die Population seit den 1950er Jahren beständig rückläufig ist.


Was Sie benötigen, um einen Korallenfinger artgerecht zu halten, können Sie hier nachlesen.

 

Text: Nora Worseck; Bild © Nora Worseck