Neuigkeiten

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

23.08.2017 15:15

Zahlreiche Outback-Events finden in den kommenden Monaten statt

Yabbi- und Plumpsklo-Rennen, Bullen- und Pferdereiten im Outback, Zäune ohne Hilfsmittel bauen, Live-Musik und Straßenmärkte - bei den Events, die in den kommenden Monaten in Queensland stattfinden, ist für jeden etwas dabei!

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.09.2017 09:11 von Barbara Barkhausen

Die letzte Ruhestätte eines großen Entdeckers

Bisher war das Schicksal des Seefahrers Jean-François de La Pérouse ungeklärt. Der Franzose landete wie vor ihm der Brite Cook in Australien, doch danach verläuft sich seine Spur im Pazifik. Jetzt ist ein Wissenschaftler jedoch auf Beweise gestoßen, was dem Franzosen widerfahren sein könnte.

Weiterlesen …

28.08.2017 11:09 von Barbara Barkhausen

Ein Jahr ohne Supermarkt

Ein Australier hat versucht, 365 Tage lang nur das zu verspeisen, was er anpflanzte, jagte oder fischte.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Das australisch-deutsche Hahndorf

Hahndorf soll in Australien liegen?! Oh ja! Und bitte sprechen Sie es auch ruhig deutsch aus!
 
Besuchen Sie das rund 1.800 Seelen-Dorf in den Adelaide Hills und lassen Sie sich überraschen, welche deutschen Traditionen und Eigenarten es auf dem Fünften Kontinent gibt.
 
Hahndorf ist eine der ersten deutschen Siedlungen Australiens und mit nur etwa 30 Kilometern Entfernung von Adelaide ein perfektes Ausflugsziel von der südaustralischen Hauptstadt. Hier kann man nicht nur das Oktoberfest feiern (das geht ebenfalls in anderen Städten Down Unders), sondern auch typisch deutsche Back- und Wurstwaren kaufen. Bei Ihrem Besuch werden Sie außerdem bemerken, dass die Architektur nicht typisch australisch ist. Und vergessen Sie nicht, sich die Glocke der St. Pauls Church anzusehen. Diese wurde extra aus Deutschland importiert!
 
Die Gründungsgeschichte und Namensgebung der Stadt geht auf das Jahr 1838 zurück, als das Schiff "Zebra" mit 187 deutschen Immigranten an Bord Südaustralien erreichte. Nachdem der Kapitän Dirk Meinert Hahn den Auswanderern bei der Findung eines geeigneten Stück Landes für den Neuanfang auf dem Fünften Kontinent half, benannte man die neue Siedlung zu seinen Ehren nach ihm. Auch die Australier nahmen die Immigranten gerne auf und halfen. Doch als der Erste Weltkrieg ausbrach, zerbrach ihre Zuneigung gegenüber den Deutschen. Zwischen 1917 und 1935 wurde sogar der Ortsname in Ambleside geändert. Aber glücklicherweise hat sich das Verhältnis mittlerweile wieder verbessert.
 
Die ausführliche Stadtgeschichte können Sie hier nachlesen.
 
Sie benötigen Hilfe für Unterkunft und Verpflegung? Die finden Sie auf der Stadt-Website.

 

Foto: Katharina Arlt