Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Hilfe für Koalas und Kängurus

16.01.2015 07:01 von Redaktion

Anfang dieses Jahres sind vor allem um Adelaide in Südaustralien heftige Buschfeuer ausgebrochen. Mittlerweile hat der South Australian Fire Country Service die Brände unter Kontrolle gebracht, viele sind bereits gelöscht. Doch nach der ersten Gefahr der Feuer zeigt sich das Ausmaß der zerstörerischen Kraft: Weite Landschaften sind in Ruß getaucht, Straßen unpassierbar.

 

Auch die Tiere leiden unter den Buschbränden, vor allem der Koala. Er ist zu langsam, um sich vor den Feuern zu retten und gerät deshalb schnell in die Glut. Zahlreiche Koalas hatten nach den aktuellen Bränden in Südaustralien verbrannte Pfoten. Die Tierschutzorganisation International Fund for Animal Welfare (IFAW) ersuchte deshalb um Hilfe und bat die Menschen der Region um schützende Handschuhe für die Tiere. Schnell verbreitete sich die Nachricht international und es kamen Handschuhe aus der ganzen Welt!

 

Auch die kleinen Känguru-Babys, die ihre Mütter durch die Feuer verloren haben, brauchten Unterstützung. Die kleinen Joeys, wie sie die Australier nennen, benötigten Beutel, in denen sie heranwachsen können. Die IFAW veröffentlichte eine Nähanleitung für die Känguru-Beutel auf ihrer Homepage. Und auch hier schickten die Menschen ausreichend Hilfe nach Down Under.

Zurück