Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Queensland auf die sportliche Art erleben

14.05.2014 07:05 von Redaktion

In Australiens Sunshine State Queensland spielt sich das Leben meist draußen ab. Die abwechslungsreiche Natur lässt sich vor allem bei sportlichen Aktivitäten erkunden. Immer wieder gibt es für Touristen neue Angebote:

 

 

Halb Rakete, halb Flipper: Im Flyboard abheben

Flyboarding ist die neue Fun- und Trendsportart. Man kombiniere Jetski, Wasserski und Tauchen und schnallt Begeisterte in die Stiefel eines Wakeboards – und schon geht der Flug im düsenbetriebenen Flyboard los. Um abzuheben, wird Wasser durch einen Schlauch gepumpt, der an einen PS-starken Jetski angeschlossen ist. Je nach Können und Geschick werden schon während einer einzigen Flyboarding-Unterrichtsstunde Delfinsprünge und diverse Stunts erlernt. Der neue Anbieter vor den Toren von Cairns verspricht, dass selbst Anfänger bereits nach 20 Minuten selbständig und bis zu neun Meter über dem Wasser schweben können. Das halbstündige Flugerlebnis kostet umgerechnet 117 Euro, eine Stunde 200 Euro. Gestartet wird in Palm Cove, rund 20 Minuten nördlich von Cairns. Dies ist nicht nur im Norden Down Unders möglich, sondern kann auch in Adelaide ausprobiert werden (siehe hier).

 

 

 

Sandboarding auf Moreton Island: Die Düne wird zur Abfahrtspiste

Moreton Island ist die drittgrößte Sandinsel der Welt. Sie gilt als Geheimtipp für Abenteuer-Fans. Besonders beliebt ist das Sandboarding auf den rund 40 Meter hohen Dünen. Auch wenn der Aufstieg zu Fuß etwas mühsam ist – die Abfahrt auf den dünnen Brettern verspricht einen wahren Adrenalin-Kick. Vor der Abfahrt wird das Brett noch gewachst, um richtig auf Tempo zu kommen. Gäste des Tangalooma Island Resorts, dem einzigen Hotel auf der Insel, können für umgerechnet 25 Euro eine rund zweistündige Desert Safari buchen.

 

Moreton Island liegt vor den Toren von Queenslands Hauptstadt Brisbane und ist per Fähre erreichbar. Ganztägig geführte Allradwagen-Touren ab Brisbane – inklusive Sandboarding, Schnorcheln, Schwimmen, Kajak-Ausflug, Insel-Tour und Mittagessen – kosten umgerechnet rund 120 Euro. Weitere Informationen gibt es hier.

 

 

 

Wakeboarding in Mackay

Im neu eröffneten Go Wake Cable Ski Park in Mackay können sich Wassersport-Fans richtig austoben. Wakeboarder, Wasserskifahrer und Knieboarder lassen sich hier an einem oberhalb befestigten Kabel über einen See ziehen. Die Anlage – sie ist die neueste ihrer Art in ganz Australien – ist sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Sie bietet eine Reihe von Rampen, auf denen man die Sprünge ausführen kann. Der Eintritt für eine Stunde Fahrspaß inklusive Verleih sämtlicher Ausrüstung kostet umgerechnet 21 Euro. Den Tagespass gibt es für 38 Euro. Mackay liegt in der Whitsundays-Region, rund eineinhalb Stunden von Airlie Beach entfernt.

 

 

Kitesurfen-Kurs in Port Douglas

Im tropischen Norden Queenslands haben Touristen die Gelegenheit, das Kitesurfen zu erlernen. Die Surfschule Wind Swell in Port Douglas bietet ab 35 Euro Trainerstunden für Anfänger und Fortgeschrittene. Der Anbieter stellt alle nötigen Materialien zur Verfügung. Auch komplette Kitesurf-Touren werden angeboten. Besonders junge Menschen finden immer mehr Interesse an dem Trendsport Kitesurfen – oder auch Lenkdrachensegeln genannt. Man steht auf einem kleineren Surfbrett und wird durch einen Schirm über das Wasser gezogen. Für erfahrene Kitesurfer und bei guten Windbedingungen ist es möglich, Sprünge in bis zu sieben Metern Höhe auszuführen. Port Douglas liegt rund eineinhalb Autostunden nördlich von Cairns.

 

 

Mit dem Segway die Sunshine Coast und Gold Coast erkunden

Queensland-Urlauber können die beliebten Küstenabschnitte im Süden des Landes auf neuen Wegen entdecken – auf einem Segway. Dabei gleiten die Teilnehmer auf einem elektrisch angetrieben, zweirädrigen Gerät – und das ohne jegliche Anstrengung. Sobald der Teilnehmer auf dem Segway steht, beginnt dieser die Balance zu halten. Um sich fortzubewegen, ist es Aufgabe des Fahrers, das Gewicht nach vorne, hinten, links oder rechts zu verlagern. Bei dem einfachen Aufrichten des Oberkörpers stoppt das Fortbewegungsmittel sachte ab.

 

Bei den geführten ein- bis zweistündigen Touren rund um Twin Waters sowie Surfers Paradise hat man die Möglichkeit, den Blick vom Meer und den Sandstränden Richtung Westen auf das bergig grüne Hinterland schweifen zu lassen. Die Segways können eine Geschwindigkeit von bis zu 20 Kilometer/Stunde erreichen. Die Preise für eine geführte, 60-minütige Segway Tour beginnen bei rund 43 Euro. Weitere Einzelheiten unter www.XPeriences.com.au.

 

 

 

Riff-Spaziergang mit Tauchhelm

Auf Green Island können Besucher das Great Barrier Reef mit trockenen Haaren und dennoch aus nächster Nähe betrachten. Mit einem Glas-Tauchhelm, dem Sauerstoff zugeführt wird, geht es von einer Plattform hinunter in die Unterwasserwelt. Während des geführten Seawalker-Spaziergangs auf dem sandigen Meeresboden begegnet man vielen bunten Fischen und Korallen. Das 45-minütige Erlebnis, das selbst für Nichtschwimmer geeignet ist, kostet 110 Euro. Nach Green Island bestehen mehrmals täglich Fährverbindungen ab Cairns. Die Überfahrt dauert eine gute Dreiviertelstunde.

 

 

 

Quelle: www.queensland-australia.eu

Zurück