Neuigkeiten

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

23.08.2017 15:15

Zahlreiche Outback-Events finden in den kommenden Monaten statt

Yabbi- und Plumpsklo-Rennen, Bullen- und Pferdereiten im Outback, Zäune ohne Hilfsmittel bauen, Live-Musik und Straßenmärkte - bei den Events, die in den kommenden Monaten in Queensland stattfinden, ist für jeden etwas dabei!

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.09.2017 09:11 von Barbara Barkhausen

Die letzte Ruhestätte eines großen Entdeckers

Bisher war das Schicksal des Seefahrers Jean-François de La Pérouse ungeklärt. Der Franzose landete wie vor ihm der Brite Cook in Australien, doch danach verläuft sich seine Spur im Pazifik. Jetzt ist ein Wissenschaftler jedoch auf Beweise gestoßen, was dem Franzosen widerfahren sein könnte.

Weiterlesen …

28.08.2017 11:09 von Barbara Barkhausen

Ein Jahr ohne Supermarkt

Ein Australier hat versucht, 365 Tage lang nur das zu verspeisen, was er anpflanzte, jagte oder fischte.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Sehenswertes

Botanische Gärten

So unterschiedlich sich die Hauptstädte der verschiedenen Bundesstaaten präsentieren, eins haben die Metropolen gemeinsam: die herrlichen Botanischen Gärten mitten in der Stadt. Neben großer Pflanzenvielfalt trifft man hier auch auf viele einheimische Vögel, Echsen und andere einheimische Tiere. Die Gärten sind oftmals wahre Oasen mitten in der Großstadt, nicht nur die Rasenflächen sondern auch kleine Cafés laden zum Verweilen und Relaxen ein.

Hier gibt es mehr Infos zu den Botanic Gardens der verschiedenen Städte

 

 

Coober Pedy

Die kleine Ortschaft in South Australia beheimatet 1500 Menschen, die rund 6 m unter dem Erdboden zu Hause sind, weshalb der Ortsname übersetzt wohl auch "weißer Mann im Loch" heißt.

Die Temperaturen im Sommer betragen durchgehend über 40° und im Winter bilden sich Eiskristalle. Um diesen Extremen zu trotzen, erschufen sich die Einwohner unterirdische Wohnungen, in denen das ganze Jahr über 22°C vorherrschen.

Die Behausungen sind zwar von den Temperaturen her sehr angenehm, doch aufgrund des Mangels an Tageslicht sowie schmalen Gängen und Räumen, hat man das Gefühl in einem Gefängnis zu wohnen.

Wer diese Erfahrung einmal selber machen möchte, kann in einem der ortsansässigen Hostels einige Nächte unter der Erde verbringen.

Die Ortschaft wird auch als „Opal-Hauptstadt der Welt“ bezeichnet, da sie die größte Quelle der Edelsteine ist.

 

Hostelworld: Auswahl an Hostels in Coober Pedy

 

 

Die Kokosinseln (Keelinginseln)

Die Inselgruppe im Indischen Ozean ist ein australisches Außengebiet. Ihre Fläche beträgt 14,2 km². Die Kokosinseln bestehen aus zwei ringförmigen Korallenriffen, die sich im Abstand von 24 km auf etwa 5000 Meter hohen untermeerischen Vulkanen gebildet haben. Das nördliche Riff besteht aus nur einer Insel und befindet sich seit 1986  unter Naturschutz - dort befindet sich eine der größten Meeresvögel Kolonien im Indischen Ozean. Das südliche Riff besteht aus 26 Inseln.

Bewohnt sind lediglich zwei der 27 Inseln. Zum Einen die Home Island, auf der sich ein Dorf mit etwa 450 Einwohnern befindet. Zum Anderen die West Island, auf der heute 250 Personen leben. Da diese mit 10 km Länge die größte Insel der Kokosinseln ist, beherbergt sie einen Flugplatz und die Büros der Inselverwaltung.

 

 

Fraser Island

Die zu Queensland gehörende Insel besitzt eine Fläche von 1840 km² und ist somit die größte  Sandinsel der Welt. Bis auf einige vulkanische Gesteinsformen im Nordosten der Insel, besteht die Fraser Island nur aus Sand. Die höchsten Dünen sind 240 Meter hoch. Insgesamt gibt es auf der Insel 200 Süßwasserseen mit extrem klarem Wasser. An der Ostküste der Insel findet man den 75-Mile-Beach - offizieller Highway und Flughafen für Kleinflugzeuge. Das Baden im Meer sollte man aufgrund starker Strömungen und Haien vermeiden.

Die Insel gehört zum Naturschutzgebiet Great-Sandy-Nationalpark (= ein Naturschutzgebiet in Queensland). Seit 1992 gehört sie zum UNESCO-Weltnaturerbe.

 

 

Great Dividing Range

Das Bergland, das sich von der Nordostspitze Queenslands bis zum westlichen Teil Victorias erstreckt, ist der größte Gebirgszug in ganz Australien. Die höchsten Abschnitte im südlichen New South Wales und im östlichen Victoria werden auch als Australische Alpen bezeichnet. Aufgrund des Alters und der natürlichen Abtragung sind die Berge nicht sonderlich steil und können somit alle ohne professionelle Ausrüstung bestiegen werden.

 

 

Kupferstreifen-Pinzettfisch

Great Barrier Reef

Das Riff vor der Ostküste Queenslands ist das größte Korallenriff der Erde, das sich auf eine Länge von 2.300 km ausgedehnt hat und eine Gesamtfläche von 347.800 km² aufweist. Das Riff umfasst über 2.900 Einzelriffe, 1.000 Inseln, wie z. B. die Whitsunday Islands, und etliche Sandbänke. Im gesamten Great Barrier Reef gibt es 359 Hart-Korallenarten, 80 Weich-Korallenarten, 1.500 Fischarten, 1.500 Schwammarten, 5.000 Arten von Weichtieren, 800 Arten von Stachelhäutern, 500 verschiedene Arten von Seetang und 215 Vogelarten.

Ideale Reviere zum Tauchen und Schnorcheln befinden sich am äußeren Gürtel des Riffs, dem Outer Barrier. Seit 1981 gehört es zum UNESCO- Weltnaturerbe und wurde auch schon als "eines der sieben Weltwunder der Natur" bezeichnet.

 

 

Sydney Opera House

Das 183 m lange Opernhaus ist eines der berühmtesten Gebäude des Jahrhunderts und das wohl bekannteste Wahrzeichen von Sydney. Es enthält fünf Theater mit insgesamt 5532 Sitzplätzen. Weiterhin gibt es fünf Probestudios, ein Kino, 60 Umkleideräume, vier Restaurants, sechs Bars und zahlreiche Souvenirläden.

Im Rahmen des Sydney Festival finden zeitweise eintrittsfreie Konzerte und andere Veranstaltungen statt. Seit 1978  ist das Opernhaus regelmäßig an der alle zwei Jahre stattfindenden "Biennale of Sydney"  (= internationales Ausstellungsfestival) beteiligt. Seit 2007 gehört es zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Wer sich nicht für Oper und Theater interessiert, kann einfach eine einstündige Führung durch das Gebäude unternehmen und die eindrucksvolle Architektur bewundern (Preise: A$ 23,00 für Erwachsene, A$ 16,00 für Studenten und Kinder unter 17 Jahre).

 

Weitere Informationen: Sydney Opera House

 

Get your guide: Tour durch Sydney inklusive Opera House

 

 

Uluru (Ayers Rock)

Der 863 m hohe Uluru-Fels - der in Anerkennung der Kultur der Ureinwohner offiziell nicht mehr Ayers Rock genannt werden soll - liegt im Uluṟu-Kata-Tjuṯa-Nationalpark im Northern Territory. Er  ist 3 km lang, bis zu 2 km breit, einen Umfang von etwa 9 km und befindet sich im 170.000 km² großen Amadeus-Becken.

Der Uluru kann auf einem gekennzeichneten Weg während einer Wanderung umrundet werden.; an wichtigen Stellen findet man Erklärungen zum Mythos des Berges. Täglich finden zwei geführte Wanderungen auf dem Mala Walk (Oktober–April 8.00 Uhr, Mai–September 10.00 Uhr) statt. Das Mitnehmen von Sand und Steinen auf diesem Gebiet ist nicht erlaubt; ebenso wie Fotografieren und Filmen an einigen gekennzeichneten mythischen Stätten.

Der Preis für eine Drei-Tages-Karte für den Nationalpark lieg bei A$ 25 pro Person.

 

 

Whitsunday Islands

Die Inselgruppe vor der Ostküste Australiens ist ein Teil des Great Barrier Reef und besteht aus 74 Inseln, von denen nur 17 bewohnt sind. Die Durchschnittstemperatur auf den Inseln liegt bei etwa 27,2 °C. Die Wassertemperatur liegt durchgehend bei 20-24 °C, eignet sich also perfekt zum Baden. Aufgrund der geschützten Lage durch das Great Barrier Reef, gilt die Inselgruppe weltweit als beste Gegend, um zu Segeln. Von Mai bis September jeden Jahres werden die umliegenden Gewässer von Buckelwalen als Brutstätte genutzt. Sollten Sie also Whale Watching betreiben wollen, dann eignet sich dieser Zeitraum am besten.