Neuigkeiten

29.09.2016 06:11

Der MANA-Verlag auf der Frankfurter Buchmesse 2016

Auch für den MANA-Verlag gehört es zum Pflichtprogramm, sich in regelmäßigen Abständen auf den Buchmessen in Frankfurt und Leipzig zu präsentieren.

Weiterlesen …

Sydney-Blog

17.09.2016 15:09 von Barbara Barkhausen

Diese Oma bringt Frauen sicher nach Hause

Nachdem sie ihren Job verloren hatte, beschloss eine australische Großmutter, mit ihrem Auto als Fahrer für den Online-Dienst Uber zu arbeiten. Seitdem bringt sie junge Frauen am Abend sicher nach Hause und ist auf sozialen Medien ein Star.

Weiterlesen …

03.09.2016 06:02 von Barbara Barkhausen

Wir brauchen Knöpfe!

1,5 Millionen Knöpfe und eine Liebesgeschichte ...

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Sydney Opera House - Das Wahrzeichen Australiens

Das mit Abstand berühmteste Gebäude Down Unders ist das Opernhaus in Sydney. Unverwechselbar ist das aus Holz, Glas und Muschelbeton bestehende Gebäude, bei dem vor allem das Dach mit seinem 1.056.000 glasierten, grau-weißen Keramikfliesen jedem Besucher in Erinnerung bleibt. Nähert man sich der Oper vom Wasser aus, wird man sofort die Anlehnung an ein Kreuzfahrtschiff erkennen. Auch von Innen hat man den Eindruck, als würde man von einem Schiffsdeck blicken.
 
Fünf Theater mit insgesamt 5.532 Sitzplätzen sowie sechs Bars, vier Restaurants und ein Kino finden in diesem Gebäude Platz, in dem jährlich etwa 2.500 Veranstaltungen stattfinden. Pro Tag hat die Oper circa 20.000 Besucher. Heute ist das Sydney Opera House weltbekannt, aber es dauerte sehr lange, bis das Gebäude fertig gestellt und zu DEM Wahrzeichen Australiens beziehungsweise Sydneys wurde. Bei seiner Entstehung war es seiner Zeit weit voraus, weswegen es zu Recht 2007 in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen wurde. So weit sogar, dass es während des Baus als unbaubar eingestuft wurde. Vor allem die gekrümmten Schalen des Daches lieferten zahlreiche Probleme. Dennoch hatte man bereits mit dem Errichten des Grundgerüsts begonnen, weil scheinbar ganz typisch nach dem australischen Motto "No worries" gedacht wurde. Und dabei wurde nach den Entwürfen eines dänischen, nicht australischen Architekten gearbeitet! Erst in der letzten Sekunde fand Jørn Utzon die Lösung.
 
Doch bis es dazu kam, lieferte die Bauentwicklung der Oper immer wieder schlechte Nachrichten: Statt drei Jahre und AUD sieben Millionen wurden 16 Jahre und AUD 120 Millionen für die Fertigstellung gebraucht. Kurz vor Bauende geriet Utzon unter starken politischen Druck, dem er nicht mehr stand halten konnte und deswegen kündigte, um wieder nach Europa zurückzukehren. Eine Gruppe australischer Architekten vollendete sein Werk, das schließlich 1973 eingeweiht wurde. Leider reiste Utzon nie wieder nach Australien und konnte somit die Oper, durch dessen Bau er berühmt wurde, nie fertig sehen.
 
Mehr über das weltberühmte Gebäude Australiens können Sie in einer Führung durch das Haus, die auch in deutscher Sprache angeboten wird, erfahren. Vielleicht verrät Ihnen dann auch ihr Guide, dass der gesamte Bau von der Lotterie, also von den Einnahmen der australischen Glücks-Spieler, finanziert wurde.
 
Sydney Opera House Tour - Deutsch. Termine: Montag, Mittwoch, Freitag: 15:30 Uhr; Dienstag, Donnerstag: 11:30 Uhr. Dauer: Circa 1 Stunde. Kosten: AUD 37 (Erwachsene), AUD 20 (Kind). Treffpunkt: Sydney Opera House, Bennelong Point, Sydney NSW 2000, Australia.

 

Bild: Katharina Arlt