Neuigkeiten

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

23.08.2017 15:15

Zahlreiche Outback-Events finden in den kommenden Monaten statt

Yabbi- und Plumpsklo-Rennen, Bullen- und Pferdereiten im Outback, Zäune ohne Hilfsmittel bauen, Live-Musik und Straßenmärkte - bei den Events, die in den kommenden Monaten in Queensland stattfinden, ist für jeden etwas dabei!

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.09.2017 09:11 von Barbara Barkhausen

Die letzte Ruhestätte eines großen Entdeckers

Bisher war das Schicksal des Seefahrers Jean-François de La Pérouse ungeklärt. Der Franzose landete wie vor ihm der Brite Cook in Australien, doch danach verläuft sich seine Spur im Pazifik. Jetzt ist ein Wissenschaftler jedoch auf Beweise gestoßen, was dem Franzosen widerfahren sein könnte.

Weiterlesen …

28.08.2017 11:09 von Barbara Barkhausen

Ein Jahr ohne Supermarkt

Ein Australier hat versucht, 365 Tage lang nur das zu verspeisen, was er anpflanzte, jagte oder fischte.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Waratah-Wynyard - Tasmanien blüht auf

In Tasmanien wird Ihre Welt Kopf stehen, wenn auf einmal Millionen von Tulpen direkt an der Küste, auf einer steilen Erhebung am Meer erblühen. In Waratah-Wynyard, am Table Cape an der Nordwestküste Tasmaniens, können Sie im September und Oktober mehr als einhundert verschiedene Tulpen-Sorten in voller Blütenpracht erleben.

Tulpen zählen zu den Liliengewächsen und ihr Name ist über die türkische Sprache ("tülbend") auf die persische Sprache ("dulband") zurückzuführen. Ursprünglich wurde damit ein Turban bezeichnet. Man geht davon aus, dass die Ähnlichkeit der Tulpe in Farbe und Gestalt mit Turbantüchern vornehmer Osmanen zur Namensgebung führte. Früher zählten Tulpen als Blumen des Adels, heute sind sie weit verbreitete Zierpflanzen und beliebt als Gartenpflanze oder Schnittblume.

Neben ihrem besonderen Duft haben einige Tulpen-Arten gestreifte oder gefleckte Blüten. Diese Besonderheit wurde zunächst durch ein Mosaik-Virus hervorgerufen, mittlerweile werden diese Blüten jedoch herangezüchtet. Eigentlich ist die Tulpe, die bis zu 70 Zentimeter groß werden kann, eher in Europa, Zentralasien und Nordafrika verbreitet. Besonders viele Sorten erblühen im südöstlichen Mittelmeerraum wie der Türkei, Afghanistan oder Turkestan. Mit knapp 80 Prozent ist der weltweit größte Tulpenproduzent jedoch einer unserer direkten Nachbarn, die Niederlande.

Da kann Tasmanien natürlich nicht mithalten. Aber in einer Sache ist der australische Bundesstaat allen anderen Tulpen-Staaten voraus: Nirgendwo anders wird Ihnen die vertraute Tulpe merkwürdiger erscheinen als auf der riesigen Tulpenfarm in Wynyard in völlig fremder Umgebung direkt am Meer!

Wenn Sie Tasmaniens Tulpen erleben möchten, dann ist September/ Oktober der richtige Zeitpunkt dafür. Die Pflanzen stehen dann nicht nur in voller Blüte, sondern werden noch jedes Jahr im Rahmen des Wynyard "Bloomin Tulpis Festival" besonders geehrt.

Bild: Norton Ip