Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Wilsons Promontory NP – Schneeweiße Strände umgeben von Granitgebirge

Wilsons Promontory NP ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Victoria. Kein Wunder, schließlich trifft man hier auf eine 130 km lange Küstenlinie mit traumhaften Stränden: Squeaky Beach, Whisky Beach, Derby Beach und die Picnic Bay sollte man bei einem Besuch nicht missen. Vor allem Squeaky Beach mit den tollen Felsen erinnert eher an eine Schneelandschaft. Der National Park liegt auf einer von Granitgebirgen geprägten Halbinsel an der Südspitze des australischen Bundesstaates Victoria, ca. 160 km südöstlich von Melbourne entfernt. Eine fantastische Aussicht auf die Region hat man vom Tidal River Lookout sowie vom Mt. Oberon.

 

Die herrliche Natur entdeckt man am besten bei einem der zahlreichen Walks, sehr schön ist z. B. der Lilly Pilly Gully Nature Walk, der durch Eukalyptus- und Regenwald führt. Zum Erfrischen bietet sich nicht nur ein Bad im Meer an, sondern auch Schwimmen in dem idyllisch  gelegenen Tidal River. Tidal River heißt auch der einzige Ort im Nationalpark und wer hier ein paar Tage verbringen kann, sollte sich mit genügend Proviant und Wasser ausstatten, denn in dem winzigen Ort gibt es nur einen kleinen General Store und die Preise sind dementsprechend nicht gerade günstig. Es gibt an Unterkunftsmöglichkeiten ein paar verschieden große Cabins und eine große und wirklich wunderschöne Camping-Area. Es ist keine Seltenheit, dass mal ein Wombat auf Nahrungssuche am Zelt vorbeischaut (auf keinen Fall Lebensmittel im Zelt aufbewahren) oder Papageien auf dem Autodach die Camping-Szenerie beobachten. Überhaupt kann man im Wilsons Promontory National Park viele heimische Tiere entdecken wie verschiedene Känguru-Gattungen, Koalas, Emus, Wombats und an die 180 verschiedene Vogelarten. Auch die Unterwasserwelt ist interessant.

 

Wer es einrichten kann, sollte unterhalb der Woche Zeit in The Prom verbringen. Zwar sind die Strände auch zu Hoch-Zeiten - wie an den Wochenenden und vor allem in den Sommerferien - nicht überlaufen, weil es so viele weitläufige Beaches gibt, aber man bekommt Probleme mit einer Unterkunft. Selbst die Zeltplätze sind zu der Zeit und an den Feiertagen schnell ausgebucht. Zur Weihnachtszeit werden die Campingplätze per Losverfahren vergeben. Da muss man sich rechtzeitig bewerben und dann hilft nur Daumen drücken, dass man auch unterkommt. Der Wilsons Promontory National Park ist eben etwas ganz Besonderes.