Neuigkeiten

10.11.2017 06:02

Remembrance Day in Australien

Der 11. November ist in Australien ein besonderer Tag. Anders als in Deutschland, wo an diesem Tag um 11:11 Uhr die fünfte Jahreszeit beginnt, steht Down Under um 11 Uhr für zwei Minuten still.

Weiterlesen …

27.08.2017 08:02

Veranstaltungstipp: Standpunkte! Neue Werke von Tjala Arts

Das Kunstzentrum Tjala Arts wurde zwar erst Anfang dieses Jahrtausends in den Western APY Lands in Südaustralien gegründet, zählt aber mittlerweile zu einem der erfolgreichsten des ganzen Kontinent

Weiterlesen …

Sydney-Blog

06.11.2017 09:41 von Barbara Barkhausen

Australiens Heiligtum - der Uluru - wird gesperrt

Australien verbietet den Aufstieg zum Uluru: Jahrzehntelang hatte man darüber debattiert, dutzende Menschen haben beim Klettern ihr Leben verloren. Ab 2019 soll das Heiligtum der Aborigines nun nicht mehr gestört werden. Ein Gremium begründete das Verbot damit, dass der Uluru „kein Spielplatz oder Freizeitpark wie Disneyland“ sei.

Weiterlesen …

23.10.2017 11:04 von Barbara Barkhausen

Mit 103 Jahren täglich zur Arbeit

David Goodall ist Australiens ältester Wissenschaftler. Der Botaniker arbeitet nach wie vor an einer australischen Universität, und das obwohl er seit Jahrzehnten nicht mehr bezahlt wird. Allerdings gönnt sich der 103-Jährige ein Drei-Tage-Wochenende. Als die Universität ihn vor einem Jahr in den Ruhestand zwingen wollte, kämpfte er um seinen Job – und gewann.

Weiterlesen …

Bildung Down Under

01.10.2015 10:48 von Torben Brinkema

Australische Unis planen für die Zukunft

Fit für die Zukunft: Im schottischen Glasgow trafen sich Mitte September rund 5.000 Hochschulvertreter aus 90 Ländern.

Weiterlesen …

11.08.2015 12:39 von Redaktion

Mehr Erfolg in der Forschung ist gewünscht

Die Regierung Australiens wünscht sich, dass die Forschung an ihren Universitäten einen größeren Erfolg einfährt.

Weiterlesen …

Würfelquallen

Während der Quallensaison von Oktober bis März sollte man in den Bundesstaaten Queensland, Westaustralien und Northern Territory erst gar nicht schwimmen gehen. Und auch sonst bietet es sich an, beim Schwimmen oder Tauchen auf Würfelquallen zu achten.

 

Der Körper von Würfelquallen kann einen Durchmesser von 20 bis 30 Zentimetern erreichen, sie haben bis zu drei Meter lange, giftige Tentakel. Berühren diese die Haut, wird ein Gift ausgestoßen. In hoher Konzentration kann das Gift einer Würfelqualle innerhalb von Minuten den Tod durch Atemstillstand oder Herzversagen bedeuten. Außerdem ist auch der entstehende Schmerz so stark, dass er zum Herzstillstand führen kann. Bis zum Eintreffen eines Arztes kann man Essig auf die verletzten Stellen reiben und versuchen, in der Haut steckende Tentakel mit einem Gegenstand zu entfernen.

 

Tipp: Hören Sie auf den Rat von Einheimischen und beachten Sie unbedingt auch die Hinweis-Schilder am Strand.

 

Text: Dorothée Lefering. Bild: Ernst Haeckel